Es steht kein neuer Dirigent...

...in den Diensten der Blasmusik St. Marien e.V. . Auch wenn das Foto annehmen lässt, dass Oberstleutnant Helm, Kommandant des Munitionsdepots Wulfen, vielleicht ein neues Hobby hat.

 

OTL Helm, Kommandant der Muna

 

Der Standortälteste von Dorsten ließ es sich aber nicht nehmen, dem Orchester im Rahmen des Auftrittes beim Tag der offenen Tür persönlich und ausdrücklich für die Mitgestaltung zu danken: „Ein Orchester verleiht einem Appell gegenüber Musik vom Band einen noch größeren Stellenwert". Oberstleutnant Helm hielt bei seinen Dankesworten den Taktstock allerdings unten. „Sonst erzeuge ich dadurch noch Töne, die niemand hören möchte" – so seine Worte bei der kurzen Ansprache an das Orchester.


Dieses war – natürlich wieder bei bestem Wetter – fast vollständig auf dem Antreteplatz in der Muna in Wulfen zugegen. Mit dem „Steigerlied" wurde zu Beginn die enge Verbindung zwischen der Bundeswehr und der Stadt Dorsten zum Ausdruck gebracht. Nach dem Appell, der mit der Nationalhymne endete, unterhielten wir die Besucher mit dem bekannten modernen Blasmusik-Sound.

 

Viel Blech erzeugt auch schöne Töne

 

 





 

 

 

 

Dabei wurde von einigen Besuchern „typische" Militärmusik vermisst – die Art von Musik, die auf Wunsch des Veranstalters keinen Schwerpunkt unseres Spielens haben sollte.


Nach dem Auftritt nutzen viele Vereinsmitglieder die Möglichkeit, sich im Depot, dessen äußerste Ecke ja nur knapp 2 km vom Marienviertel entfernt liegt, umzuschauen. Gleichwohl versprach Oberstleutnant Helm, dem Orchester zu einem späteren Zeitpunkt persönlich das Depot zu zeigen – ein Ortstermin, den wir gerne wahrnehmen werden.

 

 

VauPe

weitere Fotos gibt es hier

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen