Bericht vom Weihnachtskonzert 2010 in der Petrus-Canisius-Kirche Recklinghausen

Quelle: Recklinghäuser Zeitung

Weihnachtskonzert 2010 Zwei Punkt Null

Da hat sich die Mühe doch gelohnt: Erstmalig gab die Blasmusik St. Marien ein zweites Weihnachtskonzert. Eine Woche nach dem bereits traditionellen Konzert in der Marienkirche machten sich die Musiker auf den Weg nach Recklinghausen zur St. Canisius Kirche.

Auch hier zog die Blasmusik mit ihrem wie immer abwechslungsreichen weihnachtlichen Programm die zahlreichen Zuhörer in ihren Bann. Dies wurde am Ende des Konzertes mit stehenden Ovationen belohnt.

"Da hat sich die Mühe doch gelohnt." Das war an dem Abend von vielen Musikern zu hören, denn bereits seit Ende September laufen die Proben für die Konzerte und so konnten die einstudierten Stücke gleich zwei Mal vorgetragen werden.

 

Auch die Ruhr-Nachrichten (Dorstener Zeitung) brachten einen Bericht über unser Weihnachtskonzert. Geschrieben wurde der Bericht von unserem Vereinsmitglied Jana Thiemann. Gut gemacht, Jana!

Quelle: Ruhr-Nachrichten (Dorstener Zeitung)

Hier der Bericht in "Der Westen" vom Weihnachtskonzert 2010 in der Marienkirche:

 
   Foto: Heinrich Jung, www.derwesten.de

 

Weihnachten im Blasmusiksound

Auch in diesem Jahr findet in der Pfarrgemeinde St. Marien ein ganz besonderes Event statt. Die Blasmusik St. Marien e.V.  gibt wieder  ein vorweihnachtliches Konzert in der hiesigen Kirche.

Die über 50 Musiker haben in den letzten Wochen ein reichhaltiges Programm erarbeitet. So werden zahlreiche Musikstücke rund um Weihnachten, aber auch Lieder, die sehr gut in diese ganz besondere Jahreszeit hineinpassen, vorgetragen. Besonderen Wert legen die Akteure darauf, wirklich alle Altersklassen anzusprechen. Demzufolge werden Musikstücke aus der Klassik, dem traditionellen Liedgut, aber auch moderne Weihnachtslieder im unverwechselbaren Blasmusik-Sound präsentiert. Umrahmt wird dieser Abend mit zahlreichen alten und neuen Gedichten und Texten zur Weihnachtszeit, die zum Nachdenken, aber auch zum Schmunzeln anregen sollen. Wie schon in den letzen Jahren werden die Texte von Opa Raymond in seiner ganz besonderen Art vorgetragen.  "Wir möchten mit unserem Konzert allen Gästen einen harmonischen Einstieg in die Weihnachtszeit ermöglichen" so der musikalische Leiter Thomas Günther.  "Wenn wir es schaffen, dass unser  Publikum für kurze Zeit aus der  Alltagshetze fliehen kann, haben wir unser Ziel erreicht." Stattfinden wird das Konzert am 11. Dezember, Beginn ist um 19.00Uhr.

Nach dem Konzert gibt es dann wie gewohnt leckeren Glühwein und Bockwürstchen vor der Kirche. Am darauf folgenden Sonntag, den 3. Advent, werden die Musiker dann in gewohnter Weise durch die Gemeinde ziehen und an den bekannten Stellen kurze Weihnachtsständchen intonieren.

Sollte jemand nicht die Möglichkeit haben, den Konzerttermin wahrzunehmen, besteht in diesem Jahr die Möglichkeit, das vorweihnachtliche Konzert der Blasmusik an anderer Stelle zu genießen.  Erstmalig werden die Musiker und auch Opa Raymond auch in Recklinghausen ein Konzert geben. Am Samstag, den 18. Dezember spielen die Aktiven in der Kirche Petrus-Canisius an der Canisiusstraße in Recklinghausen auf. Beginn ist auch hier um 19.00 Uhr.

Einen Bericht über das Dorstener Lichterfest gibt es hier.

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen