Am 17. Juli fand in diesem Jahr wieder eine offene Probe des Orchesters statt, die eine Dankeschön-Veranstaltung für die Förderer des Vereins in lockerer Athmosphäre ist. Als Gastgeber fungierte in diesem Jahr das Ehepaar Rohmann, das in seinem Garten das notwendige Eqipment zur Verfügung stellte. Renate R. ist selbst seit langem aktive Spielerin im Orchester und Jürgen R. ist diesem (auch) über den Fanclub seit Jahren eng verbunden. Dieser Fanclub half auch tatkräftig bei der Vorbereitung und Durchführung der Probe mit.

Bei guten Witterungs- (und Unterstell-) verhältnissen trug das Orchester zur Gestaltung des musikalischen Teils und die Gäste zur Gestaltung des kulinarischen Teils bei. Für den Dirigenten Oliver Jahnich war es selbstverständlich, nicht nur ein paar Lieder zum Besten geben zu lassen, sondern er erklärte den Anwesenden auch mit zum Schmunzeln bringenden Worten das ein oder andere Detail der Probenarbeit.

 

20160728

Foto: Thomas Bolle

 

Rolf Jungwald, Koordinator des Fanclubs, dankte den Zuhörern und den Musiker/Innen für ihr Kommen und warb bei den Förderern darum, Mitglied im Fanclub zu werden, was übrigens mit keinem Beitrag o.Ä. verbunden ist. "Damit geben wir bei den Konzerten auch im Publikum ein Zeichen der Zugehörigkeit zur Blasmusik St. Marien". Zu Einzelheiten können sich Interessierte gerne mit Rolf Jungwald in Verbindung setzen.

Zum Ende dankten auch Heinz Brosthaus (1. Vorsitzender) und Ludger Thiemann (1. Geschäftsführer) den Förderern für Ihr Kommen und Ihre Beiträge zu dieser offenen Probe und besonders der Familie Rohmann für ihre Gastfreundschaft.

 

VauPe

 

Das Blasorchester St.Marien ist im EM-Finale vertreten


Anstatt zur wöchentlichen Probe fand sich das Orchester und andere Fans am 7. Juli im Pfarrheim von St. Marien zum gemeinsamen Gucken des EM-Halbfinales zwischen Deutschland und Frankreich ein. Natürlich wurde die Aufstellung von allen anwesenden Trainerinnen und Trainern im Vorfeld diskutiert, wurde die Mannschaft kräftig angefeuert und das Spiel laufend kommentiert und analysiert. Einzig das Spielergebnis passte so richtig nur einem Orchester-Mitglied. Unser Franzose und Posaunist Arnauld, der in seinem Trikot jedem sofort aufgefallen war, freute sich über den Sieg der französischen Mannschaft. Natürlich bekam er auf dem gemeinsamen Photo den Ehrenplatz in der ersten Reihe und ließ es sich nicht nehmen, anschließend ein Glas Champagner auszugeben; damit erschien kurz nach Spielschluß seine Frau – ganz so, als hätte Arnauld schon vorher gewußt, dass es sich lohnt, den Champagner kalt zu stellen…

 

20160707 001

 

VauPe

weitere Fotos gibt es hier...

20160531 Plakat

mini 2019 11 13 Plakat Blasmusik SozialeMedien

 

Parkhinweise

 

 

 

Nach einer längeren schöpferischen Pause trafen sich vor einigen Wochen Vertreter vom Fanclub der Blasmusik St. Marien mit dem Vorstand des Vereins. Schnell kamen alle Anwesenden darin überein, auch in Zukunft die sich bei vielen Veranstaltungen der Vergangenheit bewährte Zusammenarbeit und Unterstützung vor, bei und nach den Auftritten der Musiker und Musikerinnen weiterzuführen.
 
Da Jürgen Rohmann, der zuletzt die Aufgabe als Fan-Koordinator wahrgenommen hatte, anderweitig zeitlich sehr eingebunden ist, erklärte sich Rolf Jungwald gerne bereit, diese Aufgabe in Zukunft fortzuführen. Leider liegen dem Fanclub nicht mehr alle Erreichbarkeiten seiner Mitglieder vor. Deshalb gilt dieser Artikel auch als Bitte und Aufruf von Rolf Jungwald, dass sich alle früheren Mitglieder Ihrer Zugehörigkeit zum Fanclub erinnern und sich unter der neuen e-Mail-Anschrift  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  mit ihm in Verbindung setzen. "Den ein oder anderen treffe ich im Marienviertel und per Telefon geht das selbstverständlich auch" - so der neue Sprecher während der Sitzung - "und natürlich freut sich der Fanclub auch über neue Interessenten, die die Blasmusik St. Marien bei den Auftritten unterstützen möchten".
 
Auch Heinz Brosthaus, Vorsitzender des Orchesters, freut sich über eine Neubelebung des Zusammenwirkens. "Dies wird bestimmt schon bei den Jubiläumskonzerten am 11. und 12. Juni sichtbar werden. Für diejenigen, die sich schon einhören wollen, bietet übrigens die Maibaumversteigerung bei Lunemann an Fronleichnam eine gute Gelegenheit".
 
Außerdem wird von Verein und Fanclub in diesem Sommer nach längerer Zeit wieder eine "offene Probe" veranstaltet.
Wann, wie und wo? Bleiben Sie gespannt....
 
 
VauPe

 

...musikalische Probe im neuen Jahr fand am 14. Januar im Probenraum an der Wichernschule statt, zu der unser Dirigent fast 30 Orchestermitglieder begrüßen konnte. Auch wenn man sich auf dem Weg zur Probe doch endlich in diesem Winter etwas "frozen" fühlte, wurde Rudolph (das Rentier) wieder in seinen Stall und die "oh Du fröhliche, oh Du selige Weihnachtszeit" notentechnisch wieder in die 2. Jahreshälfte verbannt.

Getreu dem Motto "Nach dem Konzert ist vor dem Konzert" brachte Oliver Jahnich zwei neue Stücke mit, die wir in unser Repertoire aufnehmen werden. Als dann der ein oder die andere aus seinen Noten noch das Programm des Weihnachtskonzertes herausnahm, hörte man vom Dirigentenpult: "Das Programm für das nächste Konzert ist fast fertig!".


 


Nur wenige Stühle blieben bei der 1. Probe leer

Gute Stimmung beim Dirigenten -
Anpassungspotential bei den Instrumenten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um das Wie und Wann und Wo macht sich der Vorstand erste Gedanken - aber eins ist heute schon sicher: das Konzert wird ein weiterer Höhepunkt in den Auftritten des Vereins.

 

 

Vau Pe

weitere Fotos gibt es hier

 

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen